Anti-Aggressionstraining mit der Work and Box Company Taufkirchen

27. Mai 2013

Am 8. März 2013 fand ein Antiaggressionstraining für die TeilnehmerInnen im Teilprojekt der Münchner Volkshochschule „Chancen nutzen“ statt. In Zusammenarbeit mit der „Work and Box Company“ Taufkirchen setzten sich die TeilnehmerInnen mit den Themen Selbst- und Fremdwahrnehmung, Selbstkontrolle, Einfühlungsvermögen und Formen von Gewalt auseinander.

Durch spielerische Übungen und mit Hilfe von kleinen theoretischen Inputs beschäftigten sich die TeilnehmerInnen mit dem eigenen Aggressionspotential und mit erlernten Durchsetzungsstrategien. Ziel des Trainings war es, gemeinsam gewaltfreie Handlungsalternativen zu erarbeiten und für die TeilnehmerInnen direkt erleb- und anwendbar zu machen.

Die Gruppe war zu Beginn des Trainings sehr neugierig aber auch vorsichtig und zurückhaltend, da niemand so recht wusste was ihn erwartet. Der Trainer wusste durch eine spielerische Vorstellungsrunde zu Beginn des Trainings die Atmosphäre aufzulockern, die TeilnehmerInnen zu motivieren und die Anspannung abzubauen, so das nach einigen Minuten alle TeilnehmerInnen mit Interesse und Spaß dabei waren und sich die Aufregung langsam legte.
Neben einigen kurzen Inputs und kleinen Diskussionsrunden, wurde viel körperlich gearbeitet und das erlernte in Rollenspielen vertieft. So konnten die erarbeiteten Strategien und Handlungsalternativen sofort erlebbar gemacht werden und in den eigenen, individuellen Kontext übersetzt werden.

Nach dem Training waren alle TeilnehmerInnen glücklich und zufrieden mit sich und Ihrer Leistung.

CIMG0718

CIMG0725

CIMG0728

CIMG0735

CIMG0742

CIMG0755Work and Box